Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Buchhaltung’

Ich weiß nicht, wie es euch so geht… für mich kommt Weihnachten immer plötzlich; zu plötzlich für mich und vor Allem für meinen Geldbeutel.

Im Winter hat eine Kräuterhexe nicht allzuviel zu tun. Einerseits schade… weils Portemonnaie abnimmt, andererseit hat sie Zeit, sich ihren Gebräuen und Elixieren zu widmen.

Davon kann ich leider nur noch nicht leben…

Darum lebe ich noch in einer zweiten Welt: Die Welt der Zahlen und des Geldes. Ich kümmere mich um Buchhaltung und Bilanz. Tja… wenn ich mal die eigene Bilanz ziehe: Die Menschen haben nicht viel Geld, die sparen, wo sie können, auch am Buchhalter. Und die Deutschen haben so ein paar feste Gewohnheiten, zum Beispiel das sie das Bankkonto oder den Steuerberater lebenslänglich nicht wechseln. Das auch auf diesen Gebieten Marktwirtschaft herrscht und es durchaus Preis und Qualitätsunterschiede gibt, hat sich noch nicht so rumgesprochen.

Also auch als Zahlenhexe lebt es sich nicht üppig.

Ich habe vorher auch schon als Angestellte in größeren Firmen oder Konzernen gearbeitet. Ich habs nicht ausgehalten. Was da so läuft, geht mir absolut gegen das Gewissen. Versteht mich nicht falsch: Wenn jemand das Gesetz ein wenig weitläufig auslegt, um seine Schäfchen ins Trockene zu bringen, steh ich nicht da und halte Moralpredigten. Aber was da so lief, sind schon Straftatbestände.
Ich dachte zunächst, das wäre eine Ausnahme, aber ich habe das bisher in jeder größeren Firma erlebt, wo ich gearbeitet habe…

Deswegen hab ich mich auf Selbständigsein zurückgezogen. Und das „zieht“ sich wirklich. Ist das die Strafe fürs Ehrlichsein? Einer meiner ehemaligen Arbeitskollegen hat bei der letzten Firma gleichzeitig mit mir gekündigt. Er war ebenfalls in leitender Position und meinte: „Lieber lutsche ich 12 Wochen Kieselsteine, als hier noch länger meinen guten Namen herzugeben!“

Von solchen Menschen sollte es mehr geben. Nur das grade diese wahrscheinlich wieder keinen Job bekommen. Gesucht wird der billige, als hinnehmende, nie kränkelnde, schleimende Arbeitnehmer…

Gibt es noch Jobs für ehrliche Menschen, die auch anständig bezahlt werden?

Ich fürchte, die sind besetzt. Wer geht da schon freiwillig. Nein, ich will auch nicht mehr… ich arbeite gern und auch viel… aber ich erwarte auch von einem Arbeitgeber Respekt. Gegenseitiger Respekt… das wäre die Geheimformel. Ich fürchte, Deutschland ist da längst auf anderen Wegen…

Also Kieselsteine mit Zuckerguss und selbständig arbeiten. Es gibt auch unter den Selbständigen kleinere, die um ihre Existenz kämpfen und die mich wirklich brauchen… ich muss sie nur finden.

Tja und Weihnachten? So fett wirds wohl nicht. Aber gemütlich bestimmt. Wir werden Kekse backen, singen, dass die Wände wackeln und spielen. Vielleicht wickel ich die ganze Familie in Geschenkband und wir rollen uns so unter den Weihnachtsbaum. Damit hab ich das Wichtigste, was ein Mensch braucht: andere Menschen, die in lieben und respektieren (und wertschätzen).

Ich wünsche euch, dass auch ihr ein wundervolles Weihnachten erlebt, egal wie dick euer Geldbeutel ist!

Read Full Post »