Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘liebeskrank’

Vor so einem Problem stand ich bisher noch nicht: mein kleiner Rüde, der Prager Rattler, ist absolut liebeskrank. Er heult die ganze Nacht und auch am Tage, jammert und fiept. Fussel, der eigentlich Drago heisst, aber jeden Fussel findet, ist nicht mehr er selbst. Nun ich kann es ihm nicht verdenken, denn meine Mopsdame ist läufig. Ich hatte schon öfter Rüden und Hündinnen zusammen, aber so ein Casanova, wie der Kleine, ist mir noch nicht untergekommen.

Das strapaziert nicht nur ihn, sondern auch unsere Nerven.

IMG_2875

Platonische Liebe ist still…

 

Bisher wollte ich ihm seine Kronjuwelen nicht nehmen. Solange er nicht jedes Bein angreift, um sich daran abzurubbeln, soll er ruhig ganz „Mann“ bleiben. Eine Kastration mag mir zwar mehr Ruhe verschaffen, sie ist aber auch wesensverändernd und sollte m. E. das letzte Mittel sein.

Nun, ich mag es immer noch nicht tun. Von den chemischen Keulen hält eine Kräuterhexe aber auch nichts. Was also tun? Da ich, wie gesagt, auch schon früher Rüden hatte, wollte ich ein bewährtes Mittel, mit dem sich auch unsere lieben Mönche ruhig hielten, wieder einsetzen: Den Mönchspfeffer, oder Keuschlamm. Also nicht Keu – Schlamm, sondern Keusch – Lamm… Alles klar?

Leichter gesagt, als getan. In der Apotheke gibt es das nur in Kombipräparaten. Meist für Frauen. Einfache Tinkturen oder Pulver hält weder die Apotheke, noch der Großhändler vorrätig. Das spiegelt den Weg unserer Heilkräuter… man muss sie gar nicht verbieten, man muss sie einfach nur nicht mehr haben. Das Angebot sinkt, aus Frust dann auch die Nachfrage (mehr als fünf Apotheken mochte ich nicht fragen), irgendwann ist ein Kraut dann aus den Augen und aus dem Sinn.

Krieg ich noch Mönchspfeffer? Klar, über das Internet ist er nach wie vor zu beziehen. Aber  nur für den, der weiß, was er sucht. Wisst ihr was ich meine? Es ist so schade, dass du als Kunde nicht mehr die Wahl hast. Der Apotheker kann dir nur Fertigpräparate anbieten. Oder du musst fachkundig sein und wirklich deutschlandweit suchen. Letztendlich wird die Masse auf das zurückgreifen, was da ist. Fertigpräparate (für meinen Hund hatte die Apo aber nix), oder die chemische Keule beim Tierarzt, bzw. die tatsächliche Kastration.

Ich will hier nicht Pro und Contra von Kastration erwägen. Ich denke, das sind auch Einzelfallentscheidungen. Was mir halt stinkt ist, dass uns nach und nach die Wahl genommen wird. Dann propagieren wir das Schlagwort unsere Kanzlerin und werden „alternativlos“.

Insgeheim freue ich mich natürlich auch, dass die Kräuter über die Gewürzshops und Ethnobotanik doch wieder zu uns finden. Aber eines fehlt da: die fachliche Beratung. Das wäre eindeutig Apothekersache. Allerdings hat sogar der Apotheker nicht Kräuterkunde als eines seiner Schwerpunktfächer. Er ist wirkstoffkundig. Wenn er nicht freiwillig in dieser Richtung Interesse zeigt, kann er nicht viel helfen.

So wie meine freundliche und etwas hilflose Apothekenhelferin, der ich riet, mal mit dem lateinischen Namen zu suchen. Sie meinte mit einem Seitenblick zu mir: „Haben sie den zufällig grad „auf Tasche“?“

 

 

 

 

Read Full Post »