Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Muskelkater’

Mein erster Joggingversuch bescherte mir eine Auffrischung meiner Anatomiekenntnisse. Ich bin mir mittlerweile wieder der Anzahl und Position sämtlicher Knochen und Muskeln des Körpers bewusst. Auch einige Bänder riefen sich deutlich in Erinnerung. Besonders um Aufmerksamkeit bat allerdings mein Kreuzbein.

Meine Chiropraktikerin meinte mal, meine Rückenmuskulatur sei reichlich schwächlich, wozu jahrzehntelange Bürohockerei sicherlich ihren Beitrag geleistet hat und daher wunderte mich der Schmerz im Kreuz nicht sonderlich. Allerdings war mir nicht klar, das Joggen auch den Rücken so bewegt (vielleicht kams ja auch vom auf dem Zahnfleisch kriechen hinterher).

Aber als Kräuterhexe bediente mich einfach mal schnell eines Anti-Muskelkater-Bades:

In ein Stück Mullwindel gab ich Mädesüßblätter. Dieses Beutelchen wurde vor den Badewannenauslass gehängt. Dann gönnte ich mir noch einen Becher Sahne, in den ich 8 Tropfen Cajeputöl, 6 Tropfen Muskatellersalbei, 4 Tropfen Majoranöl und 4 Tropfen Ingweröl gab. Diese Mischung gab ich auch noch ins Bad.

Herrlich! Wie Balsam für die müden Knochen. Statt des Mädesüß hätte ich natürlich auch eine Aspirin ins Wasser bröseln können, aber als Kräuterhexe meide ich natürlich die Chemie, wenn möglich.

Heute wieder joggen. Dieses Mal setzte die Schnappatmung erst nach 30 Sekunden ein… Im Ernst: mir ist es wirklich gelungen, tiefer und ruhiger zu atmen. Insgesamt fiel mir das Laufen etwas leichter, die Knochen meldeten sich nur die ersten 20 Schritte zu Wort, nur mit dem Kreuz hab ich noch so mein Kreuz.

Schon auf dem Rückweg konnte ich wieder reden und mit meinem Mann schimpfen („wer denkt sich so einen blöden Sport aus… alles Masochisten… die armen Gelenke… wenn Gott wollte… dass wir laufen… hätt er uns Profil unter die Füße getackert…), zum Glück nimmt er’s gelassen. Quält mich dafür hinterher mit der obligatorischen Wasserdosis.

Obwohl ich nun erst zweimal im absoluten „40-Jahre-untrainiert“-Modus gelaufen bin, kann ich doch schon einige Veränderungen ausmachen:

Mein Hunger, bzw. ständiger Appetit hat ziemlich nachgelassen. Kurz nach dem Laufen mag ich sowieso nichts und auch das Zwischendurchfutternwollen ist weg.

Das kann man doch sicherlich noch besser unterstützen. Wenn ich jetzt Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung bringe, könnte ich doch gleich auch noch mal entgiften, das geht dann nämlich schneller. Auch der Topinambur wird noch verstärkt auf dem Speiseplan bleiben. Ich mach mir da mal Gedanken…

Read Full Post »